"Wer alleine arbeitet, addiert. Wer zusammenarbeitet, multipliziert."

< Smartphones und Rechner - und trotzdem selbstbestimmtes Zeitmanagement

„Was Hänschen nicht lernt…?“ – In Bewegung bleiben für Lebenslanges Lernen

Freitag, 31.01.2014 - 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Ort: Landratsamt Böblingen, Parkstraße 16, Eingang "Studio"

Netzwerktreffen im Januar 2014 - Dr. Päd. Ulrike Landmann erklärt uns, wie sich Lernen kognitiv und körperlich trainieren lässt.

Wie funktioniert Lernen? Was benötigt unser Gehirn, um lebenslang gut lernen zu können? Vor allem ausreichend Bewegung, denn körperliche Aktivität fördert das Wachstum neuer Nervenzellen im Gehirn und die Entwicklung der exekutiven Funktionen. Als solche werden in der Gehirnforschung geistige Fähigkeiten bezeichnet, die das Denken, die Emotionen und das31 Verhalten steuern – wichtige Voraussetzungen für erfolgreiches Lernen.

Erfahren Sie in diesem Vortrag, wie sich Lernen auch bei Älteren kognitiv und körperlich trainieren lässt. "Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr?" Das ist zum Glück längst überholt.

Referentin: Dr. Päd. Ulrike Landmann, Gesundheitspädagogin
www.ulrike-landmann.de